beitragsbild_akku-hobel_passiontec

Der Akku-Hobel als vielseitig einsetzbares Elektrowerkzeug

Die Bearbeitung von Holz gehört nicht nur zu verschiedenen Handwerksberufen. Sie ist vielmehr auch eine äußerst weit verbreitete und beliebte Aufgabenstellung im Heimwerkerbereich. Kein Kantholz und kein Profilbrett sind jedoch im Bau- oder Fachmarkt so erhältlich, dass sie ohne weitere Bearbeitung verwendbar wären. Sie müssen abgelängt, zugesägt, gehobelt und gefast werden. Bei letzteren beiden Arbeitsgängen leistet der Akku-Hobel ausgezeichnete Unterstützung.

Akku-Hobel zur Holzbearbeitung, ohne störendes Kabel

Bis noch vor wenigen Jahren gab es nur den Elektrohobel mit Kabelanschluss. Er konnte zwar, abhängig vom Modell, sehr leistungsstark sein. Sein Kabel störte aber ungemein. Nicht nur, dass er erst verwendet werden konnte, wenn am Einsatzort eine Steckdose vorhanden war. Hobeln ist vielmehr eine filigrane Arbeit, bei der es gilt, glatte Oberflächen herzustellen. Wenn mitten in der Arbeit das Anschlusskabel irgendwo hängen blieb, gab es einen Ruck, der unweigerlich zur Zerstörung der Holzoberfläche führte.

Mit der Verwendung eines Akku-Hobels haben Sie dieses Problem sprichwörtlich “im Griff”, denn hier kann kein Kabel hängenbleiben. Sie können ihn aber auch überall dort verwenden, wo Sie keinen Stromanschluss zur Verfügung haben.

Der Akku-Hobel in verschiedenen Arbeitsbreiten

Das Hobeln eines Werkstückes aus Holz kann verschiedene Gründe haben. Die drei Wichtigsten bestehen darin:

  • abzutragen,
  • zu glätten oder
  • zu fasen.

Wenn Sie die Oberfläche eines Holzwerkstückes abtragen wollen, geschieht dies zumeist, um die gewünschte Breite oder Dicke in möglichst kurzer Zeit zu erzielen. Abtragen ist dementsprechend die Arbeit für “das Grobe”.

Ein Akku-Hobel, wie der Bosch GHO 12 V hat nur die geringe Arbeitsbreite von 56 mm. Für schmale Leisten und Konstruktionshölzer reicht diese Breite aus, sonst benötigen Sie ein Modell mit größerer Arbeitsbreite. Das Glätten von Holz ist die Feinarbeit. Hierzu benötigen Sie eine möglichst große Arbeitsbreite, wie ihn der Makita DKP180RTJ mit 82 mm aufweist.

Ein Tipp aus der Praxis besagt, dass die Arbeitsbreite am Akku-Hobel möglichst ausreichen sollte, um das Holzbauteil in einem Zug hobeln zu können.

Beim Fasen, also beim Abschrägen der Kanten, benötigen Sie besonders viel Feingefühl bei der Führung Ihres Akku-Hobels. Sonst erlangen die Kanten ein unregelmäßiges Aussehen. Hier ist wiederum ein Akku-Hobel mit geringer Arbeitsbreite von Vorteil.

Hochwertige Messer entscheiden über den Erfolg

Billig-Hobelwerkzeuge vom Discounter sind ihr Geld nicht wert. Sie mögen sogar leistungsstark sein – wenn ihre Messer abgenutzt sind, kommt das böse Erwachen. Fast alle dieser Geräte sind mit einer kompletten Messerwalze ausgestattet. Diese kann nicht nachgeschliffen werden, und wenn sie abgenutzt sind, gibt es unter Umständen keinen Ersatz mehr.

Alle im Shop von Passiontec erhältlichen Akku-Hobel sind deshalb mit Wendemessern aus hochwertigem Werkzeugstahl ausgerüstet. Das bedeutet, dass sie über jeweils zwei Schneiden verfügen. Ist die erste Schneide abgenutzt, können Sie das Hobelmesser einfach drehen und die zweite Schneide benutzen. Sind beide verbraucht, können Sie diese Messer von einem Fachbetrieb sogar nachschleifen lassen.

Fazit

Akku-Hobel besitzen den großen Vorteil, dass sie ohne störendes Kabel verwendet werden. Sie haben die Modellauswahl zwischen unterschiedlichen Arbeitsbreiten und setzen dabei den Schwerpunkt, wie Sie Ihren Akku-Hobel am häufigsten verwenden wollen. Alle bei Passiontec erhältlichen Akku-Hobel sind mit Wendemessern aus hochwertigem Werkzeugstahl ausgerüstet.

Jetzt Akku-Hobel auf Passiontec ansehen!

Weitere spannende und informative Blog-Artikel über Werkzeuge jeglicher Art nur ein Klick entfernt.

Bewerten Sie den Artikel!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.