rasenmäher_kaufen_was_beachten

Den idealen Rasenmäher zu finden ist nicht immer so einfach, wie man vielleicht denken mag… Wenn die warme Jahreszeit wieder näher kommt, kommt auch die Gartenarbeit wieder an den Tagesplan. Wer nach einem guten Rasenmäher sucht, findet heute zahlreiche Modelle. Unterschiedliche Hersteller bieten unterschiedliche Mäher mit unterschiedlichen Funktionen zu verschiedenen Preisen an. Den Überblick kann man dabei schnell verlieren. Doch worauf sollten Sie genau achten, wenn auch Sie sich für einen Rasenmäher interessieren? Wie finden Sie das passende Modell und was sollte ein guter Rasenmäher mit sich bringen?

Der Rasenmäher-Typ

Wer sich einen Rasenmäher kaufen möchte, muss sich zuerst einmal für einen Typ entscheiden. Persönliche Vorlieben spielen dabei natürlich die entscheidende Rolle. Doch eignet sich ein Modell mit Netzbetrieb auch wirklich für die Größe Ihres Gartens? Oder ist ein benzinbetriebener Rasenmäher sinnvoller? Wie muss die Schnittbreite sein? …

Es kommt also stets auf die Kriterien an, die ein Mäher erfüllen muss, wenn Sie sich für das passende Modell entscheiden wollen.

Die Rasenfläche als entscheidendes Kriterium

Ein wichtiger Punkt ist somit die Größe sowie die Beschaffenheit der Fläche, die Sie mähen wollen. Für eine kleine Fläche bis zu rund 200m² eignen sich eher kleinere Modelle von Akku-Rasenmähern. Diese Modelle sind dank ihrer Flexbilität, ohne einen Stromanschluss auskommen zu müssen, besonders beliebt. Eine Akkuladung reicht meist für den gesamten Garten.

Rasenfläche
Ob eine große oder kleine Rasenfläche – mit dem passenden Rasenmäher kann Jeder einen schönen und gepflegten Rasen haben

Handelt es sich jedoch um ein Grundstück, das besonders verwinkelt ist und auf dem es viele freistehende Pflanzen und Bäume gibt, ist eine kabellose Variante definitv von Vorteil. Auch diesen Punkt sollten Sie also bedenken, bevor Sie sich für einen geeigneten Rasenmäher entscheiden.

Bei größeren Flächen bis rund 800m² können Sie schon zu benzinbetriebenen Mähern greifen. Diese ermöglichen Ihnen mit relativ wenigen Zügen den Rasen schnell wieder in Form zu bringen und sind besonders angenehm zu bedienen. Auch die Kabelfreiheit sollte an dieser Stelle erwähnt werden, denn diese sorgt in diesem Fall für eine deutlich höhere Reichweite.

Die Features des Rasenmähers

Nicht nur auf die Größe und das Modell selbst kommt es bei der Entscheidung des geeigneten Rasenmähers an, sondern auch auf seine Eigenschaften. Welche Features sind wirklich wichtig und nützlich und auf welche können Sie getrost verzichten? Dies sollten Sie sich vor dem Kauf gut überlegen!

Schnittbreite des Rasenmähers

Ein wichtiger Punkt ist dabei die sogenannte Schnittbreite. Diese sollte stets nach Beschaffenheit und Größe des Rasens gewählt werden. Flächen, die besonders klein oder sehr verwinkelt sind, werden mit einer schmalen Schnittbreite von 41 cm besonders gut bedient. Je größer und je offener die Fläche jedoch ist, desto breiter darf grundsätzlich auch die Schnittbreite sein. Je breiter der Schnitt ist, desto schwerer ist am Ende jedoch auch das Gerät, was am Ende dann auch relativ mühsam werden kann.

Auf die Höhenerstellung achten

Auch die Höhenverstellung des Mähers sollte vor dem Kauf beachtet werden. Die Schnitttiefe ändert sich im Grunde nicht wirklich, außer Sie sind mal etwas länger im Urlaub. Dieser Punkt ist also nicht allzu wichtig und sollte beim Kauf nicht überbewertet werden. Dennoch sollte die Höhenverstellung bei dem Mäher problemlos und einfach möglich sein.

Der praktische Grasfangkorb

Achten sollten Sie auch auf den Fangkorb. Dieser sollte dimensioniert sein, damit Sie ihn auch einfach und schnell zum Kompost tragen können. Was bedeutet dies genau? Nun der Fangkorb darf ruhig groß, sollte jedoch immer noch tragbar sein. Vor dem Kauf sollten Sie also besonders gut auf diesen Punkt achten, wenn Sie sich ein einfaches Leeren des Korbes wünschen.

Die Pflege und die Wartung des Mähers

Wer sich für einen Rasenmäher entscheidet, sollte natürlich auch die Pflege und die Wartung vor Augen haben. Grundsätzlich kann man sagen, dass ein Benzinrasenmäher meist wartungsintensiver ist, als ein gewöhnlicher Elektromäher oder ein Rasenmäher mit Akkubetrieb. Bei diesen Modellen sollte die Inspektion einmal im Jahr durchgeführt werden. Bedenken sollten Sie, dass bei solch einem Modell die Zündkerzen ab und zu ausgetauscht werden müssen und auch das Öl gewechselt werden muss. Auch den Luftfilter müssen Sie hin und wieder mal prüfen. Laufende Kosten können dabei also entstehen, wenn Sie sich selbst nicht so gut auskennen und dafür einen Händler aufsuchen müssen.

Elektro-Rasenmäher hingegen sind meist vollkommen wartungsfrei und können mit ihrer robusten Eigenschaft überzeugen. Kommt es jedoch zu Defekten, lassen sich die Einzelteile oftmals einfach nicht austauschen. Ein neuer Rasenmäher wird dann meist benötigt.

Die Räder und die Griffe des Mähers

Ansehen sollten Sie sich auch die Räder und die Griffe, bevor Sie sich für einen bestimmten Mäher entscheiden. Achten Sie dabei unbedingt auf große Räder, denn diese können Unebenheiten im Rasen meist besser ausgleichen. Das Schieben wird durch sie außerdem meist erleichtert. Die Qualität der Räder spielt natürlich eine besonders große Rolle, denn diese sollten eine gute Verarbeitung aufweisen können. Es gibt nichts ärgerliches, als ein Modell, das sich einfach nicht gut schieben lässt. Das Arbeiten kann in diesem Fall mitunter zum echten Alptraum werden und die Freude an der Gartenarbeit ist Geschichte. Wer sich das Modell vor dem Kauf gut ansieht, Kundenbewertungen durchliest und auch auf die Räder achtet, wird sich für den richtigen Rasenmäher entscheiden können.

Besonders wichtig ist natürlich auch der Griff bzw. die Griffe. Sind diese höhenverstellbar oder abnehmbar? Achten Sie vor allem auf diese zwei Punkte, denn nur dadurch können Sie von einem angenehmen Arbeiten profitieren. Der Mäher sollte stets gut in der Hand “liegen” und sich einfach bedienen lassen. Ein gutes Modell kann also nicht nur mit einer hohen Funktionalität, sondern auch mit einer einfachen Handhabung punkten und Sie somit auch in diesem Bereich positiv überraschen.

Achten Sie auf ein faires Preis-Leistungsverhältnis

Wer sich für den perfekten Rasenmäher entscheidet, sollte natürlich auch von einem fairen Preis-Leistungsverhältnis profitieren. Es ist also besonders wichtig sich für ein Modell zu entscheiden, dass auch einen fairen Preis zu bieten hat. Vergleichen Sie Modelle daher untereinander und sehen Sie sich deren Vor- und Nachteile ganz genau an.

Fazit

Entscheiden Sie sich zum Schluss für das Modell, das Ihren Ansprüchen gerecht wird und darüber hinaus noch einen angemessenen Preis zu bieten hat! Der Mäher sollte eine lange Lebenszeit garantieren können und mit seiner robusten Eigenschaft überzeugen. Ein guter Mäher sollte daher nicht nur eine Saison überstehen, dies müssen Sie am Ende natürlich auch beim Preis beachten. Kaufen Sie daher mit Bedacht und entscheiden Sie sich in jedem Fall für ein qualitativ hochwertiges Produkt, von dem Sie auch wirklich länger etwas haben werden.
Sehen Sie sich noch heute nach dem perfekten Mäher um und genießen Sie schon bald Ihren Traumrasen auf dem eigenen Grundstück.

Jetzt Rasenmäher auf Passiontec ansehen!

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Makita DUR181Z
Warum Sie einen Rasentrimmer benötigen
Husqvarna_Automover_Inhalt_Slider4
Husqvarna Automower 315 X: Das neue Modell für 2018
Makita DLM380Z Akku-Rasenmäher
Makita DLM380Z: Entspannter Rasenmähen ohne Kabel

 

 

 

 

 

 

 

Weitere spannende und informative Blog-Artikel rund um das Thema Heim & Garten nur ein Klick entfernt.