WLAN: So verbessert ihr Empfang und Geschwindigkeit

Ohne WLAN geht in der heutigen Zeit kaum noch etwas. PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones sind in der Regel über das kabellose Netzwerk mit dem Internet sowie gegebenenfalls auch miteinander verbunden. In einem Smart Home sind es sogar noch viel mehr Geräte, die sich ins WLAN-Netzwerk einklinken, u. a. Fernseher, WLAN-Lautsprecher, Rollläden, Haushaltsgeräte und vieles mehr.

Ist euer WLAN nicht überall im Haus empfangbar oder einfach sehr langsam, kann dies schnell zu Frust, abbrechenden oder gar nicht erst aufbauenden Verbindungen sowie zu unnötigen Verzögerungen bei der Nutzung führen. Mit unseren Tipps trimmt ihr euer WLAN-Netzwerk hingegen auf die höchste Geschwindigkeit und verbessert den Empfang.

Der richtige Standort

Für einen einwandfreien Empfang im ganzen Haus (und idealerweise auch im Garten) ist der richtige Platz für den WLAN-Router entscheidend. Stellt diesen auf jeden Fall in der Mitte des Hauses auf, damit er den kompletten Bereich abdecken kann. Ist er hingegen an einem Ende des Hauses, kann es auf der anderen Seite schon mal schlecht aussehen mit einem reibungslosen Empfang. Dies ist aber natürlich auch abhängig von der Sendeleistung eures Gerätes sowie der Beschaffenheit eures Zuhauses.

Wichtig ist aber nicht nur ein zentraler Standort, sondern auch die richtige Umgebung. Ihr solltet es unbedingt vermeiden, dass sich Geräte mit starkem elektromagnetischem Feld (z. B. eine Mikrowelle) in unmittelbarer Nähe befinden. Diese stören den WLAN-Router und sollten daher mindestens 50 cm, besser noch weiter entfernt stehen.

Oft wird ein Router ja in einem Schrank verstaut. Dies ist auch prinzipiell kein Problem, solange dieser nicht aus Metall gefertigt ist. Denn dies stört das WLAN-Signal. Außerdem ist wichtig, dass ihr für eine ausreichende Belüftung und Wärmeabfuhr sorgt. Denn da der WLAN-Router in der Regel 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr läuft, entwickelt er durchaus etwas Wärme. Wenn diese nicht abströmen kann, kann dies über kurz oder lang dem Gerät schaden und so die Leistungsfähigkeit und Lebenszeit verringern. Solltet ihr den Router aktuell in einem Schrank aufgebaut und Probleme haben, holft das Gerät heraus und probiert, ob es dann besser funktionert. Ist dies der Fall, können die meisten WLAN-Router auch an eine Wand geschraubt werden.

Weitere Tipps für mehr Speed und Empfang

Nicht nur der Standort des WLAN-Routers ist entscheidend, sondern auch dessen Einstellung. Oft sorgt eine Stromspareinstellung für eine verringerte Signalstärke. Dies ist zwar aus ökologischen Gründen sinnvoll. Wenn dies aber dafür sorgt, dass ihr keinen vernünftigen Empfang habt, ist es natürlich nicht zweckdienlich. Bei den gängigen Modellen könnt ihr die Signalleistung meist in den Einstellungen des Routers einstellen. Diese solltet ihr auf das Maximum (100 Prozent oder 100 mW) hochfahren, wenn ihr Probleme mit dem Empfang des WLAN-Signals habt.

Reichen diese Tipps nicht aus, um überall im Haus für einen vernünftigen Empfang zu sorgen, hilft ein WLAN-Repeater. Diesen stellt ihr an geeigneter Stelle auf, damit er das Signal vom Router empfängt und dann verstärkt. So erreicht ihr auch entlegenere Stellen, die für einen direkten Empfang vom Router zu weit entfernt sind. Zudem solltet ihr euch hinterfragen, wie alt euer WLAN-Router ist. Ist dieses ein älteres Modell, kann auch die Anschaffung eines neuen und leistungsfähigeren Routers die Probleme beheben. Dies sollte aber natürlich nur eine Notlösung sein, solange euer Gerät ansonsten gut funktioniert, ihr keine Funktionen vermisst und keinen Wunsch nach Veränderung habt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s