Hecke schneiden: das solltet ihr beachten

Die Hecke ist eine der natürlichsten und schönsten Arten, um ein Grundstück einzufrieden. Sie dient nicht nur als Grundstücksgrenze, sondern auch als Sichtschutz und bietet ganz nebenbei vielen verschiedenen Lebewesen Lebensraum. Zum Beispiel bauen Vögel sehr gerne Ihre Nester in Hecken. Damit die Hecke aber dennoch gepflegt ausschaut und nicht nur so vor sich hin wuchert, sollte sie regelmäßig geschnitten werden.

Hecke schneiden tipps

Wir haben euch in unserem Blog bereits viele verschiedene Werkzeuge zum Schneiden der Hecke vorgestellt, z. B. die praktische Husqvarna 115iHD45 Akku-Heckenschere, die besonders lange Husqvarna 536LiHE Akku-Stabheckenschere oder die handliche Akku-Strauchschere Makita UH200DWE. Nun wollen wir euch keine neue Heckenschere vorstellen, sondern euch einige allgemeingültige Tipps an die Hand geben, was ihr beim Schneiden von Hecken und Büschen beachten solltet.

Wie ihr eure Hecke schneidet

Am einfachsten geht es natürlich mit einer elektrischen Heckenschere, z. B. einer der oben erwähnten Modelle. Natürlich könnt ihr auch eine handbetriebene, mechanische Heckenschere nehmen. Hiermit ist die Arbeit aber natürlich bedeutend anstrengender und zeitaufwendiger – vor allem bei langen Hecken oder vielen Büschen. Wir empfehlen euch also zweifelsohne die motorisierte Variante, damit ihr mit dem Schneiden der Hecke schnell und kraftsparend fertig seid. Besitzt ihr ein Modell mit Akku, könnt ihr euch sogar das Herumhantieren mit dem Stromkabel sparen. Apropos Kabel: Damit der Schnitt entlang der Hecke gerade wird, spannt am besten eine Schnur an zwei Pfosten links und rechts der Hecke. An dieser könnt ihr euch dann orientieren und entlang schneiden, damit die Hecke nach dem Schnitt eine gerade Flucht bildet.

Um eine Hecke wieder in Form zu bringen, fahrt ihr einfach in langen, kreisförmigen Zügen von unten nach oben die Flanken der Hecke entlang. Die Oberseite der Hecke stutzt ihr ebenfalls in bogenförmigen Bewegungen mit leicht zu euch gekippter Heckenschere. Hierbei solltet ihr gut drei Viertel des jährlichen Zuwachses der Hecke zurückschneiden, damit die Hecke in Form kommt, aber schön dicht bleibt bzw. wird. Schneidet eure Hecke aber nicht in der prallen Sonne. Denn die jungen und dann freigelegten Triebe und Blätter verbrennen leicht. Das ergibt nicht nur unschöne braune Stellen, sondern kann auch die einzelnen Pflanzen eingehen lassen.

Unser Tipp: Um die Arbeit möglichst einfach zu gestalten, legt einfach ein altes Bettlaken unter die Hecke. Auf dieses fällt dann das Schnittgut, sodass ihr es ganz bequem entsorgen könnt, ohne es erst zusammensammeln zu müssen.

Wann Hecken schneiden?

Nachdem wir euch verraten haben, was ihr beim Hecke schneiden beachten solltet, bleibt noch die Frage, wann ihr am besten die Hecke schneiden solltet? Denn dies ist (zumindest bei einem Kahlschnitt) nicht immer erlaubt. Wann der beste Zeitpunkt zum Schneiden der Hecke ist, verraten wir euch in wenigen Tagen in einem weiteren Blogbeitrag zum Thema „Hecke schneiden: wann ist der beste Zeitpunkt?“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s