BOSE SoundTouch 30: Musik aus dem Netzwerk

Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Musik noch einen physikalischen Tonträger brauchte. Heute kommt bekanntlich alles direkt aus dem Internet – die Musikanlagen werden „degradiert“ zu einem Lautsprecher mit Internetanschluss. Hier gibt es günstige Varianten, die wirklich nicht mehr machen als Musik abzuspielen – und es gibt den BOSE SoundTouch 30, der mit einem schicken Design und vielen Funktionen überzeugen kann. In diesem Artikel nehmen wir den WLAN-Lautsprecher mal etwas genauer unter die Lupe.

Seit über 50 Jahren ist BOSE als Hersteller von hochwertigem Audio-Equipment und Heimkino-Systemen bekannt. Die Erfahrung des Unternehmens spiegelt sich wieder in der qualitativen Verarbeitung sowie dem ansprechenden Design der Geräte.

Funktioniert solo, ist aber erweiterbar

Der BOSE SoundTouch 30 ist als Standalone-Gerät konzipiert, das heißt es müssen keine weiteren Produkte hinzugefügt werden. Das bedeutet aber nicht, dass nicht auch weitere BOSE-Produkte mit dem SoundTouch 30 bestens harmonieren. Eine SoundBar kann ohne Probleme hinzugefügt werden – der Lautsprecher funktioniert aber auch ohne.

BOSE SoundTouch 30 ist die ausgeklügelteste Variante der Serie. Hier kommt die Waveguide Speaker-Technologie zum Einsatz, die selbst in den größten Räumen für eine tiefe, detailreiche Klangwiedergabe sorgt. Auch Informationen zu Titel, Künstler, Sender und Verbindungsstatus werden auf einem OLED-Display angezeigt – bei den Varianten SoundTouch 10 und SoundTouch 20 ist das nicht der Fall.

Musik von überall

Der Lautsprecher kommt ohne physische Verbindung zur Audioquelle aus. Die Musik kommt von jedem beliebigen Gerät, welches entweder über Bluetooth oder WLAN verfügt. Dazu gehören natürlich auch Smartphones und Notebooks – die Musik muss dabei nicht mal auf gespeichert sein, da der SoundTouch 30 als Streaming-Empfänger dient. Egal ob Spotify, iTunes, YouTube oder was auch immer in der Zukunft kommen mag, der Lautsprecher spielt ab, was er geliefert bekommt.

Übrigens: Die Audioquelle kann, muss aber nicht drahtlos vorhanden sein. Durch den Aux-Port lassen sich auch CD-Player und andere Geräte anschließen.

Steuerung bequem per App

Natürlich verfügt der Lautsprecher über Tasten, mit denen die Lautstärke angepasst oder Presets (voreingestellte Sender) konfiguriert werden können. Richtig bequem wird es aber erst mit der digitalen Fernbedienung – der SoundTouch App für Smartphones und Tablets mit Google Android oder iOS (Apple) als Betriebssystem. Hier wird die eigene Musik-Bibliothek mit Streaming-Diensten aus dem Internet verbunden.

Da beliebig viele Geräte gleichzeitig mit dem SoundTouch 30 funktionieren, lässt sich schnell zwischen Smartphone und Tablet von Familienmitgliedern wechseln.

Fazit: Der drahtlose SoundTouch 30 Lautsprecher sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch ein moderner Begleiter für den Musikgenuss zu Hause. In Kombination mit der SoundTouch App stehen sowohl die eigene Musik als auch unzählige Streams aus dem Internet zur Verfügung.

Autor: Simon

Simon schreibt bei Passiontec über Technik-Themen. Dazu gehören Produktvorstellungen, Ratgeber sowie Tipps & Tricks. Mehr unter simonstich.de und hier im Blog:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s