3 ultimative Akkutipps: So halten Akkus länger durch

Egal ob Smartphone, Tablet oder Notebook – Akkus sind allgegenwärtig. In der Regel fallen sie nur dann auf, wenn es schon zu spät ist. Die Batterieladung neigt sich dem Ende zu und das Gerät muss wieder an die Steckdose. Wir haben einige Tipps zusammengetragen, mit denen Akkus im Betrieb länger durchhalten.

Bild: WinBlogs

Die Displayhelligkeit

Displays werden mit jeder neuen Generation größer. Waren früher Smartphones in vier Zoll und Tablets in sieben Zoll der Standard, bewegen wir uns heute bei Telefonen in Richtung sechs Zoll – und selbst Tablets werden mit Displays in zwölf Zoll und größer angeboten.

Die Displays sind mitunter der größte Batteriefresser. Keine andere Komponente in unseren Elektrogeräten verbraucht so viel Strom wie der Screen. Gerade deswegen lohnt es sich, hier anzusetzen.

Schon eine minimal verringerte Helligkeit sorgt dafür, dass erheblich weniger Strom verbraucht wird und der Akku entsprechend länger hält. Gerade Smartphones und Tablets müssen nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit auf der maximalen Helligkeitsstufe eingestellt sein. Das ist nicht nur ungesund und ermüdet die Augen, sondern kostet auch viel Strom.

Manche Hersteller wie Android bieten eine automatische Helligkeitsregelung an, die sich nach dem Umgebungslicht richtet. Bei viel Licht muss das Display quasi entgegenstrahlen, während abends auch ein dunkleres Display perfekt zu benutzen ist.

Energiesparpläne einstellen

Bild: Samsung

Jedes Betriebssystem bietet heute Energiesparpläne an, die aber nach wie vor zu selten genutzt werden – oder der gleiche Plan läuft immer, egal wie die tatsächliche Nutzung aussieht. Bei einer intelligenteren Einstellung hält der Akku sehr viel länger mit einer einzelnen Ladung durch – der Nachteil liegt dabei in der nicht mehr maximalen Leistung, die zum Beispiel ein Notebook mit Windows abliefert. Bei einer normalen Nutzung müssen aber nicht alle Komponenten 100 Prozent geben. Nur bei sehr aufwändigen Tätigkeiten wie dem rendern von hochauflösenden Videos empfiehlt sich eine maximale Leistung.

Unnötiges abschalten

Jedes angeschlossene Gerät und jedes geöffnete Programm verbraucht Strom. Im Betrieb sollten wir also verstärkt darauf achten, dass zum Beispiel Kartenleser, USB- oder Firewire-Geräte vom Notebook oder Tablet entfernt werden. Gleiches gilt auch für Dienste wie Bluetooth und GPS, die nicht immer verfügbar sein müssen. Falls Anschlüsse nie benutzt werden, lassen diese sich im Windows-Gerätemanager auch dauerhaft ausschalten.

Fazit: Strom sparen bedeutet, ein wenig auf Bequemlichkeit zu verzichten. Wenn das Display etwas weniger hell ist, ein passender Energiesparplan erstellt wurde und unnötige Geräte / Anschlüsse / Programme entfernt wurden, hält auch der Akku länger durch.

Autor: Simon

Simon schreibt bei Passiontec über Technik-Themen. Dazu gehören Produktvorstellungen, Ratgeber sowie Tipps & Tricks. Mehr unter simonstich.de und hier im Blog:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s