Notebook zu laut? Mit unseren Tipps herrscht wieder Ruhe

Im Laufe der Zeit wird jedes Notebook lauter. Die Lüfter drehen permanent, der Geräuschpegel steigt. Mit unseren Tipps für ein angenehmeres Arbeiten wird das Notebook wieder leiser.

Bild: Lenovo

Warum werden Notebooks lauter?

Wer ein Notebook über mehrere Jahre benutzt kennt das Problem: Auch wenn es zu beginn flüsterleise war, ist der Geräuschpegel im Laufe der Zeit immer lauter geworden Der Grund liegt häufig in bei einer zu hohen Wärmeentwicklung. Die verbauten Lüfter versuchen diese zu drosseln – indem sie immer kräftiger rotieren.

Ein weitere Grund liegt in der Verschmutzung. Über Jahre hinweg sammeln sich immer mehr Staubpartikel an den Lüftern selbst an. Für das gleiche Ergebnis müssen sie schneller laufen, was wiederum zu mehr Lautstärke führt.

Mit Software entgegensteuern

Lüfter lassen sich bei vielen Notebooks steuern. Eine manuelle Verminderung der Umdrehungszahl reicht in vielen Fällen schon aus, um den Lärmpegel zu verringern. Entsprechende Einstellungen lassen sich oft über die FN-Tasten durchführen. Falls nicht, lohnt ein Blick in die Systemsteuerung. Hier können verschiedene Energiepläne eingestellt werden. Der Nachteil: Die Leistung des Geräts selbst wird dabei oft etwas gedrosselt.Im Idealfall finden wir eine goldene Mitte.

Eine weitere Möglichkeit bieten kostenlose Programme wie Notebook FanControl. Hier kann die Geschwindigkeit der Lüfter manuell eingestellt werden. Auch ein automatischer Modus ist mit von der Partie. Bei der Einrichtung sollte nur das jeweilige Notebook aus der vorbereiteten Liste ausgewählt werden – Notebook FanControl übernimmt den Rest.

Hardware-Lösungen

Sollten die oben genannten Tipps nicht zum Erfolg führen, müssen wir selbst Hand anlegen. Das ausgeschaltete und abgekühlte Notebook öffnen wir auf der Rückseite. Nun gilt es, die Lüfter mit Druckluft oder eine Staubsauger (auf der niedrigsten Stufe) zu säubern. Die Lüfter sollten dabei immer mit einer Hand fixiert werden, da es leicht zu einer Überdrehung und damit Beschädigung kommen kann.

Eine weitere Möglichkeit liegt in der Beschaffung eines externen Notebook-Kühlers, um die internen Lüfter zu entlasten. Die externen Platten werden unter das Gerät gelegt und kühlen es dort, wo es am heißesten wird. Der Nachteil dieser Methode liegt darin, dass die externe Kühlung ebenfalls Strom benötigt – wirklich portable ist das Notebook dann leider nicht mehr.

Als letzte Möglichkeit kann ein Notebook-Lüfter auch ausgetauscht werden. Hierzu wird der in die Jahre gekommene Lüfter entfernt und ein gleiches Modell wieder eingebaut. Ein Reparaturservice in der Nähe kann diese Aufgabe auch übernehmen.

Fazit: Ein lautes Notebook muss nicht laut bleiben. Wer unsere hier aufgeführten Tipps beherzigt, kann sich schon bald über ein angenehmeres Arbeiten freuen.

Autor: Simon

Simon schreibt bei Passiontec über Technik-Themen. Dazu gehören Produktvorstellungen, Ratgeber sowie Tipps & Tricks. Mehr unter simonstich.de und hier im Blog:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s