Frischer Kaffee für unterwegs mit der Makita DCM500Z Akku/Netz Kaffeemaschine

Immer und überall frisch aufgebrühten Kaffee aus der eigenen Kaffeemaschine zu genießen ist nicht möglich? Doch! Mit der Makita DCM500Z Akku/Netz Kaffeemaschine. Denn diese Kaffeemaschine vom vor allem für Werkzeuge und Gartengeräte bekannten Hersteller Makita läuft nicht nur mit Strom aus der Steckdose, sondern auch mit einem Akku.

Dank dieser Unabhängigkeit könnt ihr euch immer und überall einen leckeren Kaffee kochen, ohne an das Stromnetz gebunden zu sein. Damit ermöglicht euch die Makita DCM500Z ein Käffchen zu kochen, ohne dass eine Steckdose in der Nähe ist.

Einsatzgebiete für die Makita DCM500Z

Makita DCM500ZEinsatzgebiete für die Makita DCM500Z gibt es viele. Das klassischste Einsatzgebiet für diese Akku/Netz Kaffeemaschine von Makita ist natürlich die Baustelle, z. B. beim Renovieren oder dem Neubau eines Hauses. Dort könnt ihr euch dann mit wenigen Handgriffen einen frischen Kaffee kochen, ohne dass ihr Strom aus einer Steckdose braucht. Schließt einfach einen Akku von euren Makita Werkzeugen an die Kaffeemaschine an und legt los. Wenn ihr mehrere Akkus habt, könnt ihr sogar weiter arbeiten, wenn die Maschine euren frischen Kaffee aufbrüht.

Aber natürlich könnt ihr die Makita DCM500Z nicht nur auf der Baustelle verwenden. Auch im Urlaub, z. B. auf dem Campingplatz oder auch in einem Ferienhaus, in dem es keine Kaffeemaschine gibt, ist sie gut einsetzbar. Denn diese Kaffeemaschine ist portabel und flexibel. Auch im Auto, um bei langen Autofahrten mit einem koffeinhaltigen Kaffee wieder fit für die Weiterfahrt zu werden, oder auf einer Gartenparty leistet die Makita DCM500Z gute Dienste.

Flexibel einsetzbar

Ein Netzkabel und der Akku-Adapter sind im Lieferumfang enthalten. Ihr braucht dann nur noch einen Akku samt Ladegerät von Makita, wenn ihr diese Funktion nutzen wollt. Wenn ihr ohnehin schon Akku-Werkzeuge mit 18 Volt dieses bekannten und beliebten Herstellers habt, ist das kein Problem. Dann könnt ihr den Akku mit 3,0, 4,0 oder 5,0 Ah einfach auch für die Kaffeemaschine verwenden. Hierbei hängt die Brühkapazität von der Größe des Akkus ab, liegt maximal bei 500 ml bei einer Brühdauer von 7 Minuten. Am Stromnetz angeschlossen geht das mit 3 Minuten hingegen deutlich schneller.

Dank dem Permanent-Filter braucht ihr noch nicht einmal Filterpapier dabei zu haben. Etwas Wasser und Kaffeepulver reichen, damit die mobile Kaffeemaschine Kaffee kochen kann. Möglich ist natürlich nur klassischer Filterkaffee, es handelt sich schließlich nicht um einen Kaffeevollautomaten. Das wäre für unterwegs aber vielleicht auch etwas überdimensioniert…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s