Schöne Desktop-Lautsprecher: BOSE Companion 50

Es muss nicht immer gleich ein Heimkino sein – gerade die jüngeren Generationen haben sich viele bereits von großen Fernsehern verabschiedet. Was bleibt, ist ein Desktop-PC oder ein Notebook. Die haben erfahrungsgemäß eher einen nicht so satten Sound. Umso besser, dass es mit den Desktop-Lautsprechern BOSE Companion 50 Abhilfe gibt. Mit ihnen haben wir auch am Rechner und Notebook eine ausgesprochen gute Klangqualität. In diesem Artikel gehen wir näher auf das System ein.

Einfach anschließen

Der BOSE Companion 50 muss nicht extra installiert und eingerichtet werden. Es gibt nur ein einziges Kabel, das direkt an den Rechner oder das Notebook gesteckt wird, schon kann es losgehen. Auch eine spezielle Soundkarte oder andere Hardware wird nicht benötigt. Plug-and-Play im besten Sinne eben.

Die Komponenten

Herzstück des BOSE Companion 50 ist ein ein Acoustimass Modul. Dieses bringt nicht nur einen sehr ordentlichen Sound und tiefe Bässe, sondern kann dabei noch auf kompakte Abmessungen verweisen. So passt das Gerät auch in kleinere Zimmer und nimmt nicht über Gebühr Platz weg.

Neben dem Acoustimass Modul kommen noch zwei schöne, kleine Lautsprecher in bester Bose-Manier hinzu. Das Design lässt keine Zweifel zu, von welchem Unternehmen die Lautsprecher stammen. Sie können direkt auf den Schreibtisch gestellt und ganz nach Belieben ausgerichtet werden. Auch sie sind eher kompakt und nehmen nicht wertvollen Platz weg.

Auch für Smartphones und Tablets

Der BOSE Companion 50 ist zwar für den stationären Einsatz konzipiert, kann aber auch mit Smartphones und Tablets verbunden werden. Hierzu wurden gleich zwei Audio-Eingänge verbaut – so müssen wir nicht mit Kabeln hantieren, wenn die Quelle gewechselt werden soll. Der PC oder das Notebook bleibt die ganze Zeit über angeschlossen.

Energiesparmodus bei Inaktivität

Da wir nicht immer Musik hören oder Serien bei Netflix schauen, wurde ein Energiesparmodus integriert, der sich automatisch bei 30 Minuten Inaktivität einschaltet. Wenn ein Audiosignal wieder startet, geht auch der BOSE Companion 50 wieder an. Wir brauchen das System also nicht separat an- und ausschalten.

Fazit: Der BOSE Companion 50 eignet sich vor allem dort, wo nur wenig Platz zur Verfügung steht. Durch die kompakten Abmessungen passt das System auch in kleine Wohnungen und noch kleinere Zimmer.

Autor: Simon

Simon schreibt bei Passiontec über Technik-Themen. Dazu gehören Produktvorstellungen, Ratgeber sowie Tipps & Tricks. Mehr unter simonstich.de und hier im Blog:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s