Im Sommer entspannt schlafen – Insektenschutz für Fenster sei Dank

Insektenschutz für FensterFür viele sind Frühling und Sommer die schönsten Jahreszeiten. Draußen scheint (hoffentlich) die Sonne, es ist meist warm und die Natur erblüht in voller Pracht. Allerdings hat die warme Jahreszeit auch so ihre Schattenseiten, z. B. durch aufgeheizte Wohnungen und Häuser. Dies gilt vor allem für Altbauwohnungen oder schlecht isolierte Häuser. Gerade warme Schlafzimmer, die einem vor allem nachts den Schlaf rauben, sind für viele eine Plage.

Lüften kann Abhilfe schaffen

Lüften ist zwar in gewisser Weise hilfreich, da ihr so die abends etwas kühlere Luft ins Haus lassen und so die Temperatur vor dem Schlafengehen etwas senken könnt. Oft ist das aber mit einem unerwünschten Nebeneffekt verbunden: Insekten. Habt ihr schon mal versucht in einem Zimmer zu schlafen, in dem eine Fliege oder Mücke umhersurrt? Richtig, das ist verdammt nervig – von den Mückenstichen am nächsten Morgen mal ganz zu schweigen.

Besonders schlimm ist das Problem, wenn ihr beim Lüften auch noch das Licht eingeschaltet habt. Denn wenn es draußen dunkel ist, fühlen sich die Insekten vom Licht quasi magisch angezogen. Durch das zum Lüften geöffnete Fenster sind sie dann schnell in euren vier Wänden und machen euch dann dort die Nacht zur Qual. Wenn ihr euch aber gerade im Schlafzimmer aufhaltet, immer das Fenster zu schließen oder im Dunkeln zu sitzen ist auch nervig – und bringt keine Erleichterung für die Nacht.

Fliegengitter helfen

Aber es gibt eine Lösung, die perfekt funktioniert: Fliegengitter für Fenster und Türen. Diese bringt ihr einfach von außen am Fenster- oder Türrahmen an. So spannt ihr ein sehr feines und kaum sichtbares Netz vor dem Fenster oder der Tür. Dieses trübt euren Blick nach draußen nur minimal – vor allem, wenn das Fliegengitter dunkel und nicht weiß ist. Für die Insekten wie Mücken, Fliegen und Co ist es hingegen ein unüberwindbares Hindernis, von dem sie abprallen und das verhindert, dass sie den Weg in eure Wohnung bzw. euer Haus finden.

Fliegengitter können auf verschiedene Weisen am Fenstern und Türen angebracht werden. So gibt es unter anderem Modelle zum Schrauben, die mit Scharnieren ausgestattet sind und sich somit auch öffnen lassen. Dies ist natürlich vor allem bei Balkon- und Terrassentüren sehr sinnvoll. Der große Nachteil ist aber, dass ihr hierfür den Fensterrahmen oder die Wand daneben anbohren müsst, was gerade in Mietwohnungen und -häusern die Zustimmung des Vermieters erfordert – und die sehen das in der Regel nicht gerne.

Universell einsetzbar

Gerade für Fenster gibt es aber auch andere Lösungen, nämlich Insektenschutz für Fenster in einem Spannrahmen, der ohne Bohren und Schrauben montiert werden kann. Stattdessen werden die Fliegengitter mit Einhängewinkeln im Fensterrahmen befestigt. Somit müsst ihr den Fensterrahmen nicht beschädigen und könnt das Fliegengitter mit wenigen Handgriffen auch spurlos wieder demontieren. Zudem haben die Fliegengitter im Spannrahmen den großen Vorteil, dass sie individuell angepasst werden können. Somit passen sie für quasi jedes Fenster.

Natürlich könnt ihr Insektengitter nicht nur fürs Schlafzimmer verwenden, sondern sie machen sich auch in allen anderen Zimmern und Fenstern hervorragend. So könnt ihr diese Tag und Nacht offen stehen lassen, ohne euch Sorgen um ungewünschten Besuch in Form einer Insektenplage in euren heimischen vier Wänden machen zu müssen. Und natürlich gibt es auch noch viele weitere Formen, z. B. als Rollo.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s