Olympus DS-7000: Sicheres Diktieren für Profis

sp_audio_ds_7000_comparison

Diktiergeräte sind nach wie vor ein wichtiger Bestandteil in vielen Berufen. Die Sicherheit wird dabei aber oft außer acht gelassen – genau hier setzt das Olympus DS-7000, mit einer speziellen Verschlüsselungstechnik, an. Wir nehmen das Gerät näher unter die Lupe und zeigen auf, für wen sich das Profi-Diktiergerät eignet.

Einfach zu bedienen

Diktiergeräte haben längst den Sprung von der analogen in die digitale Welt geschafft. Heute wird nicht mehr auf Mini-Kassetten gesprochen, sondern alle Daten maschinenlesbar erfasst. Das Olympus DS-7000 vereint in seinem Design das Beste aus beiden Welten: Es lässt sich quasi blind bedienen durch einen Schieberegler an der Seite. Hinzu kommen große, beschriftete, haptische Tasten, die von einem ebenfalls großen TFT-Bildschirm unterstützt werden. Mit eben diesem Bildschirm lassen sich Aufnahmen durchstöbern, verändern, überschreiben oder löschen. Der digitale Sprachstandard (DSS) wird voll unterstützt, das heißt auch Metadaten (Index, verbale Anmerkungen, Arbeitstypen) werden gesammelt und stehen zu jeder Aufnahme separat zur Verfügung.

sp_audio_ds_7000_product_preview

Mikrofon, Lautsprecher, SD-Karte

Die Qualität eines Diktiergeräts steht und fällt mit den beiden wesentlichen Elementen, Mikrofon und Lautsprecher. Das sprachoptimiertes Mikrofon besitzt dabei eine exzellente Spracherkennung mit dem Audiocodec DSS Pro und ist mit einem Durchmesser von 10 Millimetern auch angenehm groß. Klar und deutlich ist auch die Wiedergabe durch den integrierten Lautsprecher.

Aufnahmen werden mit einer microSD-Karte gespeichert, die im Lieferumfang enthalten ist. Auch eine klassische SD-Karte kann eingesetzt werden.

Sicherheit geht vor

Da mit Diktiergeräten oft sensible Aufnahmen getätigt werden, stehen Sicherheitsfunktionen an oberster Stelle. Im Olympus DS-7000 kommt deshalb folgerichtig eine 256-Bit-Echtzeitverschlüsselung (AES) zum Einsatz. So werden Diktate bestens vor Neugierigen Augen und Ohren geschützt. Nur wer über das vorab oder im Nachhinein definierte Passwort verfügt, kann die Dateien öffnen. Als zusätzlichen Schutz gibt es eine PIN, ohne die das Gerät die Arbeit verweigert.

Aufladen und Transfer über Docking-Station

Ein mobiles Diktiergerät, das den Strom über Akkus bekommt, muss irgendwann auch wieder aufgeladen werden. Hier kommt eine Docking-Station zum Einsatz, die gleichzeitig zur Übertragung von Daten an PCs und Macs dient. An die Station kann auch eine klassische Fußschaltung angeschlossen werden.

Fazit: Das Olympus DS-7000 ist ein Gerät für Profis, die bei der Diktierarbeit nichts dem Zufall überlassen möchten. Durch den Einsatz von intelligenter Echtzeitverschlüsselung eignet sich das Diktiergerät auch für sensible Arbeitsbereiche.

Autor: Simon

Simon schreibt bei Passiontec über Technik-Themen. Dazu gehören Produktvorstellungen, Ratgeber sowie Tipps & Tricks. Mehr unter simonstich.de und hier im Blog:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s