Smartphones aus China: Die günstige Alternative?

handyfinder_slider2x_converted
Quelle: chinahandys.net

Lange Zeit wurde der Smartphone-Markt von japanischen, südkoreanischen und amerikanischen Firmen dominiert. Langsam scheint sich das Blatt aber zu wenden. Hersteller wie Xiaomi oder Huawei sind längst nicht mehr nur in China bekannt, sondern haben Kunden auf der ganzen Welt gewinnen können. Lohnt sich also auch für deutsche Kunden ein Blick auf die „Chinahandys“? Wir starten unsere Artikel-Reihe mit einer ersten Übersicht.

Hersteller wie Apple, Samsung und Motorola haben ihre Smartphones schon immer in China produziert bzw. eher produzieren lassen. Die chinesischen Zulieferer übernehmen den Großteil der Fertigung – die Produktion im Reich der Mitte durchführen zu lassen ist in unserer globalisierten Welt schlicht und einfach billiger, da die Arbeitskosten bei Foxconn und Co. nur einen Bruchteil betragen.

小蜜 – Unzählige Hersteller

Mittlerweile stellt China nicht nur die Produkte her, sondern hat auch eigene Marken etabliert, die in den USA und Europa immer beliebter werden. Zu den größten gehören Xiaomi oder Huawei – gefolgt von einer kaum zu überblickenden Anzahl kleinerer Hersteller, die auch ein Stück vom Kuchen haben möchten.

Für den Endkunden liegt der größte Unterschied zu Smartphones von westlichen Anbietern im Preis. Für vergleichbare Smartphones zahlen Kunden bei chinesischen Herstellern oft nicht mehr als die Hälfte. Im Vergleich zu Apple sind die Sparmöglichkeiten sogar noch größer. Wie ist ein so großer Preisunterschied zu erklären, wenn die verbaute Hardware teils die exakt gleiche ist, und oft sogar in den gleichen Fertigungsstätten produziert wird?

靈活 – Flexibel und schnell

mi_mix_2_1Die Antwort ist vergleichsweise banal. Globale Konzerne wie Apple und Samsung geben Unsummen für Werbung und Marketing aus – die Kosten werden an die Kunden weiter gegeben. Hinzu kommt, dass Kunden bei einer bekannten und etablierten Marke eher bereit sind, Geld auszugeben. Chinesische Hersteller gehen einen anderen Weg. Sie geben so gut wie nichts für Marketing aus. Hinzu kommt eine größere Flexibilität. Vom ersten Konzept bis hin zum fertigen Smartphone dauert es oft nur wenige Wochen. Auf Veränderungen am Markt wird blitzschnell reagiert – und die Wege sind kurz, da der Firmensitz und die Produktionsstätten sich oft in der gleichen Stadt befinden.

Fazit: Chinesische Hersteller von Smartphones produzieren flexibel, schnell und günstig. Sie setzen auf erschwingliche Smartphones statt auf Marketing und Markenbildung.

Im nächsten Artikel unserer Reihe gehen wir konkreter auf die Vor- und Nachteile von „Chinahandys“ ein und beschreiben, für wen sich ein Umstieg lohnen könnte.

Autor: Simon

Simon schreibt bei Passiontec über Technik-Themen. Dazu gehören Produktvorstellungen, Ratgeber sowie Tipps & Tricks. Mehr unter simonstich.de und hier im Blog:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s