Tablets vs. Notebooks: Die Stärken von Notebooks

Nachdem wir uns im letzten Artikel unserer Serie zum Thema Tablets vs. Notebooks um die Stärken von Tablets gekümmert haben, stehen heute die Vorteile von Notebooks im Mittelpunkt. Für welche Nutzergruppe eignen sich Notebooks? Wer kann heute getrost auf sie verzichten und stattdessen ganz auf Tablets setzen? Wir stellen die Vorteile von Notebooks im direkten Vergleich zu Tablets vor.

Mehr Flexibilität

new_windows_10_logo_primary-100614151-largeAuch wenn es auch den ersten Blick paradox klingen mag – Notebooks sind trotz der größeren Abmessungen und des teils deutlich höheren Gewichts flexibler in ihren Einsatzbereichen. Notebooks und Desktop-PCs gelten nicht umsonst als universelle Maschinen. Während Tablets vor allem im Bereich des Entertainment mit ihrer einfachen Bedienbarkeit glänzen können, haben Notebooks ihre Vorteile in der Universalität. Browsen, Schreiben, Bearbeiten, Erstellen – alles kein Problem bei einem gut ausgestatteten Notebook. Als Faustregel: Je mehr aktiv an einem Gerät gearbeitet wird, desto eher sollte man sich für ein Notebook und gegen ein Tablet entscheiden. Auf der anderen Seite bedeutet das auch: Je passiver ein Gerät genutzt wird, desto eher lohnt sich ein Tablet.

Mehr Leistung

Auch wenn höherpreisige Tablets auch heute schon eine ordentliche Leistung bringen, sind die dort zum Einsatz kommenden mobilen Prozessoren nach wie vor begrenzt. Schon ein Notebook der Mittelklasse bietet deutlich mehr Rechenpower in Sachen Prozessor, Grafik und Arbeitsspeicher.

Mehr Anschlüsse

lenovo-ideapad-100s-11iby-notebook-sdl028848990-1-83e6aWährend bei Tablets um jeden USB-Anschluss gerungen wird, haben Notebooks wieder den Vorteil des größeren Formfaktors, der eine bessere Fähigkeit zur Erweiterung des Geräts mit sich bringt. Neben den bei Tablets üblichen SD-Karten-Slot und einem einzigen USB-Anschluss bieten Notebooks eine ganze Fülle an weiteren möglichen Peripherie-Geräten mit, seien es Anschlussmöglichkeiten für externe Bildschirme (HDMI), eine physische Verbindung zu lokalen Netzwerken (LAN) oder klassisches Zubehör wie Maus und Tastatur.

Fazit: Wer Leistung benötigt, kommt auch 2017 nicht an einem Notebook oder Desktop-PC vorbei. Aktives Arbeiten ist mit Notebooks deutlich einfacher möglich als mit Tablets, die ihr Stärken vor allem im Entertainment ausspielen können.

Autor: Simon

Simon schreibt bei Passiontec über Technik-Themen. Dazu gehören Produktvorstellungen, Ratgeber sowie Tipps & Tricks. Mehr unter simonstich.de und hier im Blog:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s